Frankreichaustausch 2017

//Frankreichaustausch 2017

Frankreichaustausch in den achten und neunten Klassen mit St-Junien (Limousin) 2017

    Der Frankreichaustausch mit dem Collège Paul Langevin in St-Junien 2017 war in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg. Zunächst werden wir Ihnen ein paar Einblicke in den Aufenthalt der Franzosen in Deutschland geben. Nach einem herzlichen Empfang am späten Samstagabend – jeder hatte schon vorher Kontakt mit seinem Austauschpartner aufgenommen – verbrachten die Franzosen das Wochenende in den Familien und wurden am Montag nun auch im Leibniz-Gymnasium bei einem gemeinsamen Frühstück begrüßt. Während der folgenden Tage lernten sie die verschiedenen kulturellen Facetten der Region und ihre Austauschpartner bei zahlreichen Unternehmungen besser kennen.

So besuchten sie die Städte Regensburg und Nürnberg. Des Weiteren wurden Shoppingausflüge und Kochabende mit den Deutschen unternommen. Außerdem wurden sie vom Bürgermeister empfangen und durften Brezen beim Bäcker Fuchs backen. Der Abschied fiel allen schwer, doch gab es nach circa drei Wochen ein Wiedersehen in St-Junien. Für viele war Frankreich, das Limousin und der französische Alltag noch nahezu unbekannt. So gab es dort also viel Neues zu entdecken. Unsere Ausflüge standen größtenteils im Sinne der Historie. So besuchten wir eine Art Freilandmuseum, das ein typisch ländliches Dorf aus dem späten 19. Jahrhundert darstellte , Oradour-sur-Glane, ein von den Nationalsozialisten im zweiten Weltkrieg zerstörtes Dorf, sowie die aus dem Mittelalter stammende Kathedrale in Limoges und das dortige Souterrain, eine Art Untergrundlabyrinth.

Natürlich durften auch lokale Sehenswürdigkeiten wie die bekannte Handschuhfabrik und die Altstadt von St-Junien nicht fehlen. Abschließend lässt sich sagen, dass nun ein festes Band zwischen uns und unseren Partnern geknüpft wurde und dass viele auf ein baldiges Wiedersehen hoffen.

(Text: Rebecca Betz 9d und Rebecca Müller 9c)

Es nahmen in Begleitung von Silke Dillmann (Leitung) und Katja Kammerer 25 Schüler und Schülerinnen der Klassen 8a, 8b, 8d, 9b, 9c und 9d teil.

Gefördert wurde diese Begegnung durch das dt-frz. Jugendwerk und den Bezirk Mittelfranken.

Austauscherfahrungen (die Interviews wurden von Maxilimilian Hofmann und Lennart Minkwitz geführt)

2018-11-12T20:44:28+02:0012. November 2017|