Deutsch-französischer Tag 2019

/, Französisch-Projekte/Deutsch-französischer Tag 2019

Die deutsch-französische Freundschaft

Einmal im Jahr, am 22. Januar, wird der deutsch-französischen Freundschaft gedacht. Diese Freundschaft wurde 1963 erstmals von Charles de Gaulle und Konrad Adenauer im Elysée-Vertrag in Paris besiegelt. In diesem Vertrag verpflichteten sich die einstigen Kriegsgegner zu regelmäßigen bilateralen Besprechungen und Treffen auf politischer und kultureller Ebene. So entstanden zahlreiche Städtepartnerschaften, das deutsch-französische Jugendwerk, ARTE – ein deutsch-französischer Fernsehsender – und auch in wirtschaftlicher Hinsicht kooperieren die beiden Länder bis heute sehr erfolgreich. Das Jahr 2019 stellt in all diesen Jahren, in denen sich diese Freundschaft immer mehr intensiviert hat, einen weiteren wichtigen Moment dar. Am 22.01. erneuerten Angela Merkel und Emmanuel Macron den Elysée-Vertrag, indem sie sich im Vertrag von Aachen erneut zu dieser besonderen Freundschaft bekennen, der sie auch in Zukunft einen besonderen Platz einräumen wollen. Die beiden Länder haben sich ein weiteres Mal zueinander bekannt und wollen gemeinsam den europäischen Gedanken vorantreiben.

Auch wir am Leibniz Gymnasium in Altdorf haben diesen Tag gefeiert. Zwei Wochen lang, findet am LGA eine kleine Ausstellung von Texten und Gedichten statt, die im Französischunterricht in diesem Schuljahr bisher entstanden sind. So zeigten die sechsten Klassen, wie sie sich und ihre Familie auf Französisch nach knapp zwei Wochen Unterricht vorstellen konnten. Des Weiteren werden kleine Dialoge der Sechstklässler zum Thema Geburtstagsgeschenke ausgestellt, die den Lernfortschritt nach gut vier Monaten aufzeigen. Es finden sich aber auch Texte einer siebten Klasse, in denen die Schüler in Gruppenarbeit ihr Traumzimmer vorstellen. Die bereits erwähnten Gedichte sind von den älteren Schülern der zehnten und elften Klassen, in denen Freundschaft und Familie thematisiert werden.

Zu einer richtigen Feier gehören natürlich immer aber auch Musik und etwas für das leibliche Wohl. Dafür sorgten Schüler der siebten und neunten Klassen. Sie hatten Kuchen gebacken, den sie in den Pausen verkauften. Fünf Schüler der zehnten Klasse übernahmen die Rolle der DJs. So lockten sie unsere Schulgemeinschaft zu der kleinen Ausstellung mit Kuchenverkauf. Der Erlös von 125.- Euro wird zu Gunsten der SOS Kinderdörfer gespendet.

2019-01-26T15:32:53+02:0026. Januar 2019|