Zu Besuch beim Windsbacher Knabenchor

////Zu Besuch beim Windsbacher Knabenchor

Zu Besuch beim Windsbacher Knabenchor

Am Sonntag, den 24.3. gibt der Windsbacher Knabenchor ein Konzert in der Altdorfer Laurentiuskirche. Unser Leibniz-Gymnasium ist dabei Veranstalter und wir Schülerinnen und Schüler des Vokalensembles werden bei dieser Profiveranstaltung tatkräftig mithelfen.

Damit wir schon vorab einen Einblick in das Leben und Arbeiten bei diesem besonderen Chor bekommen, hat unsere Musiklehrerin Frau Baumann für uns einem Besuch im Studienheim Windsbach, dem Internat des Windsbacher Knabenchores organisiert. Am Donnerstag, dem 28.2.19 machte sich ein Teil des Vokalensembles also auf in das beschauliche 6.000 Einwohner Städtchen Windsbach. Dort  wurden wir von vier „Chorlern“ aus der elften Jahrgangsstufe begrüßt und auf dem Internatsgelände herumgeführt. Nach dem Freizeitgelände gingen wir an der, laut Aussage eines Schülers, eher mittelmäßigen Mensa vorbei und auch die von außen sehr schönen Häuser für die einzelnen Altersgruppen bekamen wir zu Sehen. Mutigerweise zeigten uns zwei der Jungs ihre recht großen und hellen Zimmer. Dabei wohnt man im Internat bis zur 9. Klasse im Doppelzimmer, ab der 10. Klasse hat man ein Einzelzimmer. Es gibt im Internat, je nach Jahrgangsstufe, festgelegte Bettgehzeiten, die mit den von Eltern vorgegeben Schlafenszeiten vergleichbar sind. Außerdem wird die Handynutzung in den jüngeren Jahrgängen reguliert. Interessant fanden wir, dass jeder der Chorsänger pro Auftritt ein kleines Taschengeld bekommt, durch Nachhilfe für jüngere Schüler kann man sich außerdem noch etwas dazu verdienen. Nach den persönlichen Zimmern wurde uns dann der interne Partykeller gezeigt, in dem jeden Donnerstag die selbst organisierte „Klause“ stattfindet.

Der letzte Teil unseres Rundgangs endete im neu renovierten Chorsaal. Dort durften wir anschließend bei einer Chorprobe zuschauen, besser gesagt zuhören. Tatsächlich war die Chorprobe das Einzige was so war, wie man es sich vorstellt. Nachdem dieselbe Stelle das fünfte Mal gesungen wurde und es für mich eigentlich keinen hörbaren Unterschied mehr gab, habe ich die Musik einfach wirken lassen. Und obwohl wir wussten, dass der Windsbacher Knabenchor fünf Tage die Woche probt, waren der Klang und die Stimmgewalt gerade der jüngeren Fünft-, Sechst- und Siebtklässler sehr erstaunlich. Besonders überraschend auch, da wir die Jungs wenige Minuten vor der Probe noch herumalbern und rangeln sahen.

Toll fanden wir auch wie familiär alles ist. So begleitet ein älterer Schüler bei den Konzertreisen immer einen der jüngeren Schüler und diese Freundschaften halten in der Regel noch lange über die Schulzeit hinaus. Auch der Umgangston ist so wie unter Geschwistern.

Insgesamt haben wir das Leben als Teil des Windsbacher Knabenchors sehr positiv wahrgenommen. Doch dazu gehört allerdings auch, dass es gerade in der Oberstufe sehr stressig sein kann. Die meisten Schüler besuchen das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium in Windsbach und werden bis zur 10.Klasse in eigenen Chorklassen unterrichtet. Wegen der zugegebenermaßen tollen Reisen, z.B. nach Nordamerika oder China, fehlt man immer wieder im Unterricht und aufgrund von Auftritten ist man teilweise samstags und sonntags unterwegs. Auch das Internatsleben, von den vielen Chorproben ganz abgesehen, muss einem sicher liegen. Da zwei Söhne von Frau Baumann in Windsbach im Chor singen, hat unsere Lehrerin am Ende dann die Dreckwäsche ihrer Söhne mitgenommen – einige Dinge sind wohl überall gleich!

Jetzt freuen wir uns auf das kommende Konzert des Windsbacher Knabenchors.

Theresa Bierschneider, Q11

2019-03-11T19:48:01+01:0011. März 2019|